Home

Higher and Professional Education Forum

Flexibles Lernen an Hochschulen gestalten

15.11.2019

Programm

09.30    Eröffnung Forum (Prof. Dr. Reto Steiner)

09.45   Keynote-Referat (Prof. Dr. Michael Kerres)

11.00    Session 1 (3 Beiträge / 1 Workshop)

12.00    Mittagspause

13.00    Session 2 (3 Beiträge / 1 Workshop)

14.00    Session 3 (3 Beiträge / 1 Workshop)

15.00   Pause

15.30    Referat Befunde Begleitforschung FLEX

16.00    Podiumsdiskussion Diskussion und Ausblick

16.30    Abschluss

Themen

Die zunehmenden Herausforderungen an Hochschulen, einerseits ausgelöst durch den digitalen Wandel und andererseits durch das zunehmend kompetitive Umfeld mit anspruchsvollen hochgradig mobilen und globalisierten Studierenden, führen dazu, dass von Hochschulen mehr Flexibilität und Individualisierung, in ihren Bildungsangeboten erwartet wird. Entsprechend stehen Ansätze wie Flexible Learning, Seamless Learning oder Digital Learning heute im Fokus der Hochschulentwicklung.
Bei flexiblen Lernumgebungen, welche meist mittels elektronischen Lernumgebungen realisiert werden, haben Studierende die Möglichkeit, ihre Aus- und Weiterbildung bestmöglich an ihre Bedürfnisse und individuellen Lebenskontext anzupassen. Das Forum soll einen Überblick über den Forschungsstand zu flexiblem Lernen geben und insbesondere die Möglichkeit bieten, innovative Praxisprojekte und -erfahrungen in der akademischen Grund- und Weiterbildung vorzustellen und zu diskutieren.

Am Higher Education Forum steht jeweils ein aktuelles Thema aus der Didaktik im Fokus. Dabei werden thematische Bezüge hergestellt zu:

  • aktuellen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und bildungspolitischen Entwicklungen
  • aktuellen lerntheoretischen Befunden und Erkenntnissen der Lehr- und Ausbildungspraxis
  • institutionellen Rahmenbedingungen
    (Ausbildungsstruktur, Bologna, Finanzen etc.)
  • der technischen Entwicklung
    (insb. digitales Lehren und Lernen)

Keynote

Michael Kerres

Keynote Speaker

Michael Kerres ist Professor für Mediendidaktik und Wissensmanagement. Er leitet das Learning Lab der Universität Duisburg-Essen.

Call for abstracts

So reichen Sie Ihren Abstract für das HPE Forum ein

Wenn Sie einen Vortrag oder eine Posterpräsentation halten möchten, können Sie Ihren Abstract (max. 2000 Zeichen inkl. Leerzeichen) bis zum 15. Juni 2019 in ConfTool hochladen.

Beiträge sind möglich als Workshops (60 Minuten) oder Referate (20 Minuten) in deutscher oder englischer Sprache.

So reichen Sie Ihren Beitrag für das ZFHE Sonderheft ein

Zum Higher and Professional Education Forum wird ein Sonderheft der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) herausgegeben, in welchem Referierende ihre Beiträge publizieren können.
Falls Sie auch in diesem Sonderheft einreichen möchten, laden Sie bitte Ihren vollwertigen Artikel im ZFHE-Journalsystem (http://www.zfhe.atunter der entsprechenden Rubrik hoch.

Einreichungsprozess

Juni

15

Einreichung

Sie reichen bis zum 15.Juni 2019 Ihren Abstract zur Teilnahme am Higher and Professional Education Forum 2019 ein. Registrieren Sie sich dafür im ConfTool.
Falls Sie auch einen vollwertigen Artikel im ZFHE Sonderheft veröffentlichen möchten, laden Sie diesen im ZFHE-Journalsystem (http://www.zfhe.at) hoch.

Juli

15

Rückmeldung

Eine Rückmeldung zu Ihrem Abstract erhalten Sie bis zum 15. Juli 2019.

November

15

Konferenz und Online-Publikation

Am 15. November 2019 findet das HPE Forum in Winterthur statt. Die finalisierten vollwertigen Beiträge der ZFHE werden unter http://www.zfhe.at publiziert.

Organisationskomitee

Zentrum für Innovative Diaktik
ZHAW School of Management and Law
St. Georgenplatz 2
CH-8400 Winterthur
hpe-forum@zhaw.ch
Kontakt: Jennifer Erlemann

Veranstaltungsort und Zeit


Freitag, den 15.November 2019
9:30 – 16:30 Uhr

ZHAW School of Management and Law
St. Georgenplatz
CH-8400 Winterthur
SW E11 (Aula)

Diese Veranstaltung aus Mitteln des Interreg V-Programms
«Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein» ist im Rahmen des IBHLabs
«Seamless Learning» gefördert.

 

Sichern Sie sich jetzt einen Platz!

CHF 140*

inklusive Verpflegung

* Referierenden wird der Tagungsbeitrag erlassen